- Wir kümmern uns um Wildbienen & Co -
Von den Raubfliegen, auch Jagdfliegen genannt, sind weltweit über 7000 Arten bekannt. In Deutschland etwas über 80 Arten. Die Fliegen jagen hauptsächlich pflanzenfressende Insekten, man spricht daher von einem bedeutenden Einfluß auf die Regulierung in Ökosystemen. Die Beine dienen als Fangbeine, daher besitzen sie besonders an der Spitze kurze und verdickte Borsten, die hakenartig gekrümmt sind.
Scheene Beene hat die Kleene …
Zikade
Rüsselkäfer Blutzikade
B
Äquilibristen
Glücklich leben die Zikaden, denn sie haben stumme Weiber.
Xenarchos Griechischer Komödiendichter (4. Jh. v. Chr.)
Zikadenmännchen singen um Weibchen anzulocken oder um Reviergrenzen bekannt zu geben. Wir Menschen hören nur die Laute der Singzikaden-Männchen. Die Weibchen der Singzikaden können nicht singen. Das sind dann wohl die „stummen Weiber“ des Herrn Xenarchos.
A
Gemeiner Grashüpfer Nach dem Fototermin ist er wieder ins Gras gehüpft. Grashüpfer !
 
„Libellen besitzen keinen Stachel und sind deshalb auch keine „Teufelsnadeln“ oder „Pferdestecher“ wie man sie früher gern nannte.“
Libellen können ihre beiden Flügelpaare unabhängig voneinander bewegen. Dadurch vermögen sie abrupte Richtungswechsel zu vollziehen, in der Luft stehen zu bleiben
„.?. Stiche und ein Pferd fällt tot um.“ Den Spruch kenne ich seit meiner Jugend. (Schon ein paar Tage her.)
oder wie bei einigen Arten sogar rückwärts zu fliegen. Beim Flug von Großlibellen werden Maximalgeschwindigkeiten von 50 km/h erreicht
Urheberrecht (©) Wilfried E. Hofmann 2023 - 2024
Man glaubt es kaum. Nicht gerade kurz vor Christi-Geburt hatten meine Geschlechtsgenossen wohl auch schon Probleme mit ….. Thema durch, ich bin glücklich verheiratet. So soll es bleiben.
Nilgans - Sie ist an nahrungsreichen Binnenseen und Flüssen anzutreffen. Auch in Parks und an Badeseen. Nilgänse brüten in Afrika gelegentlich auf den großen Nestbauten der Schattenvögel, die Nester können sich somit etwa 20 Meter über dem Erdboden befinden. In Europa werden Greifvogelhorste und Krähennester als Nistorte angenommen. Wie kommen die Kleinen heil nach unten? Ganz einfach: Mit neun bis zehn Wochen sind die jungen Gänse erwachsen und flugfähig. (Nicht nur Tefal denkt an alles, die Natur auch.)
Strauchschrecke / Heuschrecke
Das Grüne Heupferd ist die größte heimische Heuschrecke. Weibchen bis 4,2 cm. Männchen nur bis 3,6 cm. Mittels einer kräftigen Legeröhre werden 200 bis 600 Eier in der Erde abgelegt. Die Eier befinden sich zwischen eineinhalb und fünf Jahren dort. Ende April schlüpfen kleine flügellose Heuschrecken. Juli bis September ist Flugzeit.
Attackiert von Wespen. (?) Weit und breit kein Wespennest. (!)
auch bei Wanderungen entdeckt
Raubfliege auf Anhydrit und auf meiner Hand. Überraschenderweise hatten wir beide keine Angst. (Tust du mir nichts, tue ich Dir nichts)
Erdkröten (Bufo bufo) Weibchen mit Männchen auf dem Weg zum Laichgewässer, wo die Eiablage und -besamung stattfindet und wo schon größere Männchen darauf warten, den „Kleinen“ von da oben zu verdrängen.
Sammelsurium - „etwas, was sich eher zufällig beieinanderfindet und von unterschiedlicher Art und Qualität ist“ -
„Die Männchen verfügen über ein deutlich verdicktes Genitalsegment am Ende des Hinterleibes, das meist nach oben gekrümmt getragen wird und an den Stachel eines Skorpions (!) erinnert.“
In Deutschland bekannte Arten: Panorpa communis, - vulgais, - alpina, - cognata und Panorpa germanica.
Skorpionsfliege (Gattung Panorpa)
Tipula paludosa Wiesenschnake / Sumpfschnake
Tipula sp.
Scheene Beene hat die Kleene … ( Fortsetzung )
Stelzmücke Limonia sp.
Schnake Tipula lunata
Stelzmücke Limonia sp.
Märzfliege (Bibio marci) auch als Märzhaarmücke, Markusfliege oder Markushaarmücke bezeichnet. „Die Märzfliege ist eine schwarz glänzende Mücke, die einer Fliege ähnelt. Die Fühler sind für eine Mücke sehr kurz.“
Nach der Paarung legt das Weibchen etwa 100 Eier in den Boden. Die Larven entwickeln sich im Boden und überwintern. Die Märzfliegen fliegen im April/Mai, besonders in der Zeit um den Markustag, dem 25. April, herum. Markusfliege !
Männchen