- Wir kümmern uns um Wildbienen & Co -
Lehm als Biotop „Im Tierreich bauen die Lehmwespen ihre Nester vorwiegend mit oder im Lehm. Die lehmigen Ufer von Bächen oder Flüssen bevorzugen einige Vogelarten als Bauplatz für ihre Bruthöhlen, so etwa die Uferschwalbe. Zahlreiche Insekten, sowie manche Spinnenarten bauen ihre Wohnhöhlen in Lehm.“
wikipedia,
Lehmwespen sind einzeln lebende Faltenwespen. Sie verdanken ihren Namen dem bevorzugten Nestbaumaterial Lehm.
Oben mit Nahrung für die Nachkommen, links und rechts mit Lehm für den Nestverschluß.
Verschiedene Lehmwespen nehmen die Nistmöglichkeiten dankend an. Ansprachen sind aufgrund ihrer markanten Zeichnungen, Nesteinträgen und Nestverschlüssen sicher.
Gemeine Goldwespe (Chrysis ignita)
Aufnahmen von August 2010. Es ist ihr Nest und es sind ihre Gegenspieler
Erzwespe Melittobia acasta
Symmorphus crassicornis (Dickfühler-Lehmwespe)
Sie setzt auf den Lehmverschluß noch einen Überzug aus Pflanzenmus und -fasern. Die Weibchen legen ihre Nester oft in Nisthilfen an. Für die Nachkommen wird Nahrung in Form von paralysierten Larven des Pappelblattkäfers eingetragen.
Die Wespe fliegt von Mai/Juni bis September.
Symmorphus allobrogus
Der „Thron“ kann, außer im Winter, täglich angeflogen werden.
Schornsteinwespe (Odynerus spinipes)
verschiedene Lehmwespen (Ancistrocerus nigricornis, Symmorphus crassicornis, -allobrogus)
andere Wespen (gekrönte Töpferwespe, Blattwespen, Gemeine Wespe, Feldwespen, Gallwespe, Grabwespen)
Urheberrecht (©) Wilfried E. Hofmann 2023 - 2024
Als Larvennahrung werden Blattkäferlarven verschiedener Gattungen in die Nester eingetragen.
Gegenspielerinnen dieser Lehmwespen sind Goldwespen der Gattung - Chrysis - (Goldwespen sind mit etwa 120 Arten in Mitteleuropa vertreten)
Männchen fliegen von Juni bis September, Weibchen von Februar- Oktober. Nach der Begattung sterben die Männchen, die Weibchen überwintern und erscheinen im Frühjahr wieder.
Auch als Feuer-Goldwespe bezeichnet. Kopf und Brust schimmern grün und blau. Die Weibchen legen ihre Eier in die Nester von Mauerbienen und Lehmwespen. Die Larve frißt zunächst das Ei oder die Larve des Wirtes, danach die eingetragenen Nahrungsvorräte. Dann verpuppt sie sich. Diese Goldwespe fliegt von April bis September.
Lehmverschluß  mit abschließend  einer Kuppel aus -?-
Ancistrocerus nigricornis (Mauer-Lehmwespe)