- Wir kümmern uns um Wildbienen & Co -
Es ist ein Weibchen. Männchen sind vollkommen schwarz und kommen nur sehr selten vor. (Parthenogenese !)
Liguster-Blattwespe (Macrophya punctumalbum)  „Die Weibchen legen im Juni  die Eier an den  Futterpflanzen ab. Die Larven werden bis  zu 16mm groß. Sie verpuppen sich in der Erde und überwintern dort.  Ab Mai des nächsten Jahres schlüpfen die Wespen  der neuen Generation.“ W. Funk, www insektenbox de
Gekrönte Töpferwespe Pillenwespe Eumenes coronatus
Das verschlossene Nest wird mit Pflanzenmus getarnt/abgedunkelt, also der Umgebung angepaßt. 03. - 05. August 2022
Die Wespen fliegen von Mai bis September. Ihre Brutzellen sind kugel- oder eiförmig und bestehen aus Lehm oder Sand. Die kragenartige Öffnung hat einen Durchmesser von etwa 10 mm. In die Zellen, angeheftet an Pflanzenstengel, Holz oder Steinen, legt die Wespe ein Ei und trägt anschließend durch einen Stich gelähmte Raupen ein. Raupen von Spannern. Zum Schluß wird der Kragen entfernt und die Zelle mit diesem Material verschlossen.
Urheberrecht (©) Wilfried E. Hofmann 2023 - 2024
„Für den schlechten Ruf, in dem Wespen stehen, sind ausschließlich die Deutsche Wespe (Vespula germanica) und die Gemeine Wespe (Vespula vulgaris) verantwortlich.“ Die Beiden interessieren sich für unsere Nahrung.
wikipedia
* 25.06.2023 geschlüpft - ein Sonntagskind -
.
Nestbau der Gemeinen Wespe (Vespula vulgaris) Die im Vorjahr begattete Königin beginnt nach der Winterruhe meist ab Mitte April allein mit dem Nestbau. Sie errichtet aus fein zerkauten und eingespeichelten Holzfasern eine kugelförmige Nesthülle mit insgesamt sieben Brutzellen. Das verwendete Baumaterial besteht vorzugsweise aus dem Holz verrottender und morscher Äste oder Bäume. Die Königin zieht die erste Generation von Arbeiterinnen auf. Ab etwa Ende Mai kümmern sich die Arbeiterinnen dann um die weiteren Nestbau-, Pflege- und Versorgungsarbeiten. Die Königin widmet sich dann ausschließlich der Fortpflanzung.
Im Spätherbst stirbt die Königin und mit ihr das Volk. Nur die begatteten Jungköniginnen werden außerhalb des Nestes den Winter überdauern, um im kommenden Frühjahr einen neuen Wespenstaat zu gründen.
20:00 Uhr Nachtruhe angesagt?  Keine Bilder mehr  - Urlaubsende -
Mehr Infos: - Gemeine Wespe - NABU Berlin
Tenthredo Eine Gattung aus der Familie der Echten Blattwespen (Tenthredinidae)
Tenthredo amoena
Tenthredo notha
Schornsteinwespe (Odynerus spinipes)
verschiedene Lehmwespen (Ancistrocerus nigricornis, Symmorphus crassicornis, -allobrogus)
andere Wespen (gekrönte Töpferwespe, Blattwespen, Gemeine Wespe, Feldwespen, Rosengallwespe, Grabwespen)
Tenthredo sp.
Die Gattung ist mit mehreren 100 Arten eine der größten innerhalb der Pflanzenwespen. In Mitteleuropa ist sie mit etwa 50 Arten vertreten. Sie fliegen von Mai bis in den Hochsommer.
Rosengalle der Gemeinen Rosengallwespe (Diplolepis rosae) Die Rosengalle hat einen Durchmesser von bis zu fünf Zentimetern und enthält mehrere Kammern, in denen sich die Larven der Wespe entwickeln. Die Verpuppung erfolgt auch in der Galle, geschlüpft wird im nächsten Jahr. Die Gallwespe selbst ist 3 bis 5 mm groß.
Das Weibchen der Rosengallwespe legt seine Eier in geschlossene Rosenknospen und Triebe. Rosengallwespen können sich parthenogenetisch, also durch Jungfernzeugung, vermehren. In Mitteleuropa sollen Männchen selten vorkommen. Den Larven ist das egal, sie schlüpfen und scheiden ein Sekret aus, das die Gewebewucherungen hervorruft. Die auch Schlafäpfel genannten Gebilde treten meist an Wildrosen wie der Hundsrose auf, der Pflanze selbst schaden sie nicht. Dem Schlafapfel wurden seit der Antike und bis in die Neuzeit zahlreiche medizinische Wirkungen und auch Zauberkräfte nachgesagt. Die Gallen sollen, unter das Kopfkissen gelegt, für guten Schlaf sorgen. !! Anfang Mai bis Juli ist Schlüpfzeit !! (Dann bist Du nicht allein, wenn Du träumst ..)
mehr als 1 Galle
Ectemnius cephalotes Familie: Crabronidae Echte Grabwespen Die Weibchen nagen Gänge in morsches Holz und tragen gelähmte Fliegen ein. Die Eier werden an den Fliegen abgelegt. Die Larven leben bis zur Verpuppung von diesen Vorräten. Die Wespe kann man von Juni bis Oktober beobachten.
Stahlblauer Grillenjäger (Isodontia mexicana) Aus Mittelamerika kommend (mexicana) wurde er 1960 erstmals in Europa (Südfrankreich) und dann 1998 im Südwesten Deutschlands erkannt. Bevor er 2017 in Berlin nachgewiesen wurde, war er 2015 in Bad Sachsa. Der Stahlblaue Grillenjäger ist eine Grabwespe (Familie Sphecidae), die ihr Nest in oberirdischen Hohlräumen anlegt. Die Brutzellen werden mit Grasblättern getrennt. Der Nestverschluß besteht auch aus Grasblättern, die, wie oben, herausragen können. Beute: Grillen und Laubheuschrecken, in Europa Blütengrillen. (leider kein Bild der Wespe)
Polistes biglumis Berg-Feldwespe (Familie: Faltenwespen) Das Nest wird dicht über dem Boden an Steine oder Pflanzenstengel angeheftet. Die Wabe kann bis zu 100, maximal 150 Zellen umfassen. Die Zellen werden mit einem Deckel verschlossen. Flugzeit: Mai - September
Polistes dominula Haus-Feldwespe (Familie: Faltenwespen) Auffallend sind die langen Beine und die gelborangen Antennen. Sie ernähren sich auch von Blütennektar und sind daher Bestäuber. Die Wespen fliegen von März bis in den September. Ab diesem Zeitpunkt überwintern nur die Jungköniginnen. (Tipp: Interessanter Artikel bei -wikipedia-) !
Eine Haus-Feldwespe hat die Raupen des Tagpfauenauges entdeckt.
Ein Weiterleben als Schmetterling gibt es nun nicht mehr.